Der erste Punkt – es hätten mehr sein können!

SV Bannewitz E1 gegen SG Kesselsdorf E1    3:3 (2:2)

Der Tag war herbstlich um die 7 Grad und bewölkt.
In der Startmannschaft waren dabei: Nick im Tor, Neven und Yaro in der Abwehr, Turan und Richard in der Mitte und Cedric im Angriff. Als Einwechsler standen Pius , Frederik, Vincent und Toni zur Verfügung.

Der Gegner stand wir wir ganz unten in der Tabelle mit Null Punkten und wollte es natürlich wissen. Die Kesselsdorfer komplett mit 2007er Jahrgang am Start, also fast alle einen halben bis einen Kopf größer als unser Jungs, mit unserer Ausnahme Vincent.

Das Spiel war von Anbeginn zerfahren, keine guten Spielzüge, viele Einzelaktionen, einfaches Vorschlagen des Balles aus der Abwehr auf beiden Seiten. In der 3. Minute geht Kesselsdorf mit 0:1 in Führung, mit freundlicher Unterstützung unserer Abwehr. In der 11. Minute bauen die Gäste die Führung zum 0:2 aus, wieder zu zaghaft verteidigt das Mittelfeld war nicht unterstützend zu Gange. Wir stellten etwas um, Toni kam für Cedric, der noch nicht richtig wach war und Richard ging in die Abwehr bzw. ins defensive Mittelfeld. Das Spiel wurde besser und wir bekamen die ersten Chancen. Turan und Leander hatten beide gute Chancen, es fehlte noch der druckvolle Abschluss um den Torwart zu überwinden.
In der 17. Minute dann endlich mal ein guter Spielaufbau aus der Abwehr heraus. Richard stoppt einen Angriff, umspielt zwei Kesselsdorfer und passt weit in die gegenerische Hälfte, Turan nimmt den Ball, geht aufs Tor und schiebt ganz brvorös im Fallen den Ball unter Bedrängung zum 1:2 ins Netz. Der Kampfgeist war wieder da! Es kommen Frederik, Pius und Vincent wechselnd ins Spiel.
Es ging weiter in Richtung Kesselsdorfer Tor. In der 22. Minute spielen sich Pius und Turan in den Strafraum, der Ball wird abgewehrt und aus dem Strafraum heraus gespielt, voll in den Lauf von Richard der halbhoch volles Rohr abzieht und den Torwart der Kesselsdorfer regelrecht abschießt. Es gibt eine kurze Unterbrechung, denn der Ball landete im Gesicht des Torwarts. Jetzt gab es grundloses Gemaule bei den Zuschauern der Gäste in Richtung Schiri. Nächste Szene, über rechts außen wieder mit Richard, Zweikampf, Gerangel, Pfiff. Unser Unparteiischer Sven Gläßer gab Freistoß für unsere Jungs. Ein verbaler Ausraster des Kesselsdorfer Spielers gegen Richard war der Grund. Das war eine mutige Entscheidung, denn die Begleitung der Gäste waren allesamt immer lauter in Richtung Schiri unterwegs. Freistoß Richard, der Torwart muss abprallen lassen, im Nachsetzen Cedric, da nimmt einer der Kesselsdorfer Spieler Hand im Strafraum, es gibt 9m! Vincent soll es machen, der nimmt Anlauf und hämmert den Ball zum 2:2 in der 24. Minute in die Maschen. Super die Nerven behalten!

In der zweiten Hälfte kamen unsere Jungs mit bester Stimmung ins Spiel und machten ordentlich Druck. Aber die großen Kerle ließen uns nicht richtig nah ans Tor und so verlief das Spiel entlang der Mittellinie und mit wenig schönen Spielzügen auf beiden Seiten. Die Kesselsdorfer probierten es mit langen Bällen und Kontern, aber wir haben aus der ersten Hälfte gelernt und unser Mittelfeld half immer hinten mit schnellen Sprints aus. Wir wechselten im Angriff alle 10 Minuten Cedric gegen Toni und umgekehrt, damit die beiden immer Vollgas gehen konnten. Beide haben pausenlos gestört und versucht durchzukommen, haben sich angeboten, die Bälle auch bekommen und trotzdem war kein Durchkommen. Toni hatte in der 37. Minute die Chance zum Tor, traf aber den Ball aus der zweiten Reihe nicht voll, der Ball rutschte ab und ging im hohen Bogen fast in Zeitlupe oben auf die Latte. Aber nach so vielen erfolglosen Momenten ein schöner Moment für ihn, weiter so!
Es war aber für alle wirklich schwer, gegen die großen Jungs zu punkten, die waren immer nah dran und in 1 gegen 1 Situationen muss man ganz schnell sein. In der 43. Minute erkämpft Turan in der Abwehr nahe der Strafraumgrenze den Ball und schickt Richard über halblinks nach vorn. Richard kann zwei Kesselsdorfer Spieler im Laufduell mit Ball abhängen und den Ball am Torwart vorbei zur 3:2 Führung einschieben.

Die Anspannung stieg unermesslich und der Druck nahm permanent zu, denn die Kesselsdorfer wollten nicht verlieren. Unsere Jungs versuchten hingegen weiter zu drücken, aber ohne Erfolg. Es schien dann 4 Minuten vorm Ende, dass wir das Ergebnis halten können, denn auch bei den Kesselsdorfern war die Luft raus. Unsere Wechselspieler wollten alle nochmal aufs Feld und jetzt machten die Trainer einen Fehler, es kamen zwei offensive Spieler mit den dem Auftrag in der Abwehr dicht zu machen, gegen zwei gute Defensivspieler. Dann passierte das was nicht passieren sollte, quasi mit dem Schlusspfiff der Ausgleichstreffer der Gäste. Grausam für alle SVBler. Es heißt ja beim DFB immer, es geht nicht ums Ergbenis, aber hier hat es allen mächtig weg getan, da es wahrscheinlich vermeidbar bar. Die Trainer nehmen das auf ihre Kappe.

Auch wenn es ärgerlich ist, ein Punkt ist ein Anfang in einer schweren Saison. Betrachtet man den gesamten Spielverlauf geht das Unentschieden in Ordnung, denn es war ein über weite Teile zerfahrenes Spiel mit wenig echten Torchancen. Wir müssen das Zusammenspiel und die Ballbehauptung weiter intensiv üben, nur so werden wir erfolgreich sein.

Gruß Stefan

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.